„MOTTE“ – hat es geschafft…

…seinem höchstwahrscheinlich sehr tristen und unbarmherzigen sizilianischen Strassenhundeleben eine positive Wendung zu geben. Durch ihre Anhänglichkeit hat die junge Hundedame es geschafft, daß unsere Gäste – eine Familie aus Bad Rappenau – die Hündin mit nach Deutschland genommen haben. 

Zwei Wochen lag die Hündin vor der Haustüre unserer Gäste und wurde von ihnen bestens versorgt. Die Bindung zwischen Mensch und Tier wurde immer enger – letztendlich siegte die Hundedame – und kann sich jetzt auf ein langes und gutes Hundeleben freuen, denn als Strassenhund wäre sie sicher hier nicht sehr alt geworden.

Wir wünschen „Motte“ alles Gute

und sind sicher, daß die Familie eine gute Freundin gefunden hat, die ewig dankbar sein wird.

Bea + Herbert

(CasAmica – Borgo al Costa – Casa Vulcano)

1 comment

  1. Hallo Familie Hornek,

    Motte ist in Deutschland gut angekommen!

    Die, die völlig übermüdet ankamen, waren wir Menschen. Motte sprang gut ausgeschlafen vor dem Haus in Bad Rappenau aus dem Auto, flippte durchs Haus, rupfte gleich ein Kissen auseinander und machte „wuff“, als sie ein gewissen Bedürfnis verspürte. Auf einem ersten Erkundungsgang erschnüffelte sie ihre neue Umgebung. Völlig außer sich „markierte“ sie leider im Wohnzimmer ihr neues Revier…!
    Seit gestern Nachmittag ist sie nun im „Erziehungsurlaub“ und wurde nach ersten Aussagen bereits freundlich von einem Rüden willkommen geheißen. Viel Interesse zeigte sich von da an nicht mehr an ihren „Rettern“! Ein gutes Zeichen! Heute hat sie gleich eine Impfung verpasst bekommen. Es geht ihr also recht gut!

    Hoffen wir daß sie von nun an ein schönes langes Hundeleben hat!

    Sicher wird sich unsere Motte dann nochmal persönlich bei Ihnen melden und von ihren neuen Eindrücken berichten! :-)

    Bis dahin viele Grüße aus Bad Rappenau!

    Sabine Guenther
    Achim Pohl
    Nadine Pohl

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *