Lilly ist jetzt eine schwäbische Hundedame

Vom sizilianischen Strassenhund zur verwöhnten schwäbischen Hundedame.

Lilly wurde sie vom ganzen Dorf genannt.

Eine junge Hündin, ca. 8 Monate alt, streunte monatelang durch unser Dorf und war immer freundlich und man merkte, daß Lilly ein Herrchen suchte. Der offizielle Besitzer von Lilly war das Bürgermeisteramt von Rodi – wenn auch ungewollt. Jetzt hat Stella – aus Lilly wurde Stella – eine deutsche Familie und wohnt glücklich und zufrieden in Aichwald bei Stuttgart und lernt gerade schwäbisch.

Lilly – nein Stella – wurde auf Nachfrage unsererseits, relativ unbürokratisch vom Bürgermeisteramt an die deutsche Urlauberfamilie aus Aichwald bei Stuttgart abgegeben. Ein kleines Problem weniger für die Comune – aber eine große Freude für die neuen Besitzer.

Lilo und Wolfgang aus Aichwald machten gerade Urlaub, hier in Borgo al Costa  in Rodi Miliciund haben sich sofort in die kleine Lilly – nein Stella – verliebt. Man suchte sowieso gerade eine Kameradin für die bereits vorhandene Retrieverhündin Lotta, damit diese nicht alleine ist.

Lilly – nein Stella – war durch ihr sanftes Gemüt, sofort nach Ankunft in Deutschland, die passende Freundin für Lotta. Kleine Schwierigkeiten der Verständigung werden gerade behoben. Lilly – nein Stella – lernt jetzt schwäbisch. Dieses Zugeständnis an die neue Welt mußte Lilly – nein Stella – machen. Zumal urschwäbisch dem sizilianischen Dorf-Dialekt absolut die Hand reichen kann. Lilly – nein Stella – ist noch jung und wird es lernen!

Foto Foto (2)  

Wir wünschen Li…nein Stella ein glückliches Leben im „Schwabenländle“ und freuen uns, daß wir  wieder mal einen der vielen sizilianischen Strassenhunde zu einem besseren Leben verholfen haben.

Bea + Herbert

Borgo al Costa – Sizilien

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *